FAQ

1. Ist die Fahrstrecke für den Verkehr geschlossen?

Zeitfahren – 26. Juni 2020

Das Rennen findet auf einer teilweise gesperrten Strasse statt und die Verkehrsregeln gemäss dem Strassenverkehrsgesetz sind einzuhalten. Es ist vor allem untersagt, die Kurven zu schneiden. Die beiden Abzweigungen nach links (km 9.6 und km 10.6) sind durch die Organisation gesichert.

Der Stadt erfolgt individuell alle 30 Sekunden ab 18:30 Uhr. Wenn viele Velofahrer teilnehmen, erfolgt der Start in Gruppen mit zwei oder drei Fahrern; letzter Start um 20 Uhr. Zur Sicherheit der Fahrer werden sich 30 Mitarbeiter an der Strecke befinden.

 

Gran Fondo – 28. Juni 2020

Das Rennen findet auf einer teilweisen gesperrten Strasse statt und die Verkehrsregeln gemäss dem Strassenverkehrsgesetz sind einzuhalten. Eine Gruppe von 30 Motorradfahrern und Streckenposten hilft den Teilnehmern, ihre eigene Sicherheit und die der anderen Verkehrsteilnehmer zu gewährleisten. Jeder ist für seine Sicherheit verantwortlich und muss seine Geschwindigkeit auf der Strecke gemäss den Verkehrsregeln und den Wetterbedingungen (Regen, Wind, usw.) anpassen.

Fahrerinnen und Fahrer, die in einem Abstand von 30 Minuten zur Rennspitze fahren, haben in eine «Rennbetreuung». Sie müssen jedoch die Verkehrsregeln gemäss dem Strassenverkehrsgesetz einhalten, insbesondere:

  • Die Strassenkreisel und -Inseln sind rechts zu umfahren;
  • An Bahnschranken ist anzuhalten, sobald die Stoppzeichen leuchten;
  • Die Vorfahrtsregeln sind zu beachten.

Ein Fahrzeug mit einem Warnschild folgt im Abstand von 30 Minuten den Fahrern der Spitze, um anzuzeigen, dass die hinter ihm fahrenden Teilnehmer immer noch im Rennen sind, die Sicherheitsmassnahmen aber verringert wurden.

Darüber hinaus sind die folgenden Abschnitte für eine bestimmte Zeit vollständig für den Verkehr gesperrt:

  • Die erste Steigung zum Pass «Col de la Croix» sowie die Abfahrt nach Diablerets während 60 Minuten nach dem Start ab Villars;
  • Der Aufstieg von Montbovon zum Hongrin-See während 60 Minuten nach der Durchfahrt des ersten Fahrers;
  • Der letzte Aufstieg von Diablerets zum Pass «Col de la Croix» während 90 Minuten nach der Durchfahrt des ersten Fahrers.

Ausserhalb dieser Perioden ist die Strasse für den Verkehr geöffnet.

Nach der Ankunft auf dem Col de la Croix erreichen die Teilnehmer das Sportzentrum von Villars auf einer Strasse, die vollständig für den Verkehr geöffnet ist.

Fahrer, die einen Kreisel oder eine Verkehrsinsel von links passieren, werden vom Rennen ausgeschlossen. Dasselbe gilt für diejenigen, die sich in einer Weise verhalten, die von den Mitgliedern der Organisation als gefährlich erachtet wird.

2. Kann jeder am UCI Gran Fondo Schweiz teilnehmen?

UCI Gran Fondo Schweiz steht allen Velofahrer*innen offen, mit oder ohne Lizenz, welche die Strecke (108 km und 2600 Meter Höhenunterschied) innerhalb von XXX bewältigen können. Athleten, die die Strecke unter den ersten 20% ihrer Altersgruppe beenden, sind für die UCI Gran Fondo Weltmeisterschaften qualifiziert. Aber am Wichtigsten ist es, dass alle auf den Strassen der Waadtländer Alpen ihr Bestes geben und vor allem viel Spass haben.

3. Muss ich für die Teilnahme eine Lizenz haben? Muss ich ein ärztliches Zeugnis vorweisen?

Die Teilnehmer und Teilnehmerinnen müssen gesund und körperlich fit sein. Eine Lizenz und/oder ein ärztliches Attest sind nicht obligatorisch, um an Velo-Veranstaltungen teilzunehmen.

Die Organisation empfiehlt jedoch den Teilnehmern und Teilnehmerinnen, einen Arzt zu konsultieren, um die Bestätigung zu erhalten, dass sie für diese Anstrengung fit genug sind.

Alle Teilnehmer*innen müssen eine eigene Versicherung vorlegen können (Unfall- und Haftpflichtversicherung), die Personen- und Sachschäden in der Schweiz deckt.

© 2020 UCI GRAN FONDO SUISSE | création CHASSOT CONCEPT SA | © photos Alain Rumpf