Pressemitteilung

Die erste Ausgabe des Gran UCI Fondo Suisse findet vom 26. bis am 28. Juni 2020 in Villars-sur-Ollon statt.

Es ist eine herrliche Strecke ab Villars-sur-Ollon über den Col de la Croix (1’778 m), den Col du Pillon (1’546 m) und den Col des Mosses (1’445 m). Den Abschluss bildet ein zweiter Aufstieg auf den Col de la Croix mit einer Zielfahrt auf dem Gipfel im Herzen der Waadtländer Alpen, die die Radfahrer im nächsten Sommer begeistern wird. „Die Teilnehmer werden auch den Aufstieg von Montbovon zum Lac de l‘Hongrin, einem verborgenen Schatz der Region, entdecken können“, freut sich Alain Rumpf, Velo-Botschafter vor Ort, der den Parcours mit dem Team von Veranstalter Chassot Concept SA festgelegt hat.

Mit einer Länge von 108 km und 2’591 Höheunterschied verteilt auf vier Aufstiege ist das UCI Gran Fondo Suisse nicht nur für gestandene Radrennfahrer interessant. Es bietet auch Liebhabern aller Niveaus eine ideale frühsommerliche Rennstrecke.

Die Teilnehmer erwartet außerdem ein 11-km-Zeitfahren mit 832 m Höhenunterschied auf demselben Streckenverlauf wie die Tour de Romandie 2018. Die besten Radfahrer können sich also am letzten Sieger der Tour de France, Egan Bernal, und seiner Referenzzeit von 25’10’’ messen.

Ein Radrennen für Alle auf der Strecke der Tour de Romandie

Die Veranstaltung ist der einzige Schweizer Lauf der UCI Gran Fondo World Series, einer Serie von 30 UCI-Rennen in der ganzen Welt. Die unter den ersten 20 % ihrer Kategorie platzierten Sportler qualifizieren sich für die Gran Fondo UCI-Weltmeisterschaft, die im September 2020 in Vancouver (Kanada) stattfindet. Gelegenheit für Radsportler aus der Schweiz und den umliegenden Ländern, sich für die Weltmeisterschaft zu qualifizieren und um das begehrte UCI-Regenbogentrikot zu kämpfen.

Die Veranstaltung wird von Chassot Concept SA, dem Veranstalter der Tour de Romandie, die zu den Rennen der UCI WorldTour zählt, organisiert. Die Teilnehmer profitieren von der Erfahrung dieses Veranstalters und können das Sportereignis wie Profis geniessen. Bernard Bärtschi, technischer Leiter, und Philippe Rauch, Sicherheitsleiter der Tour de Romandie, waren an der Ausarbeitung des Streckenverlaufs beteiligt und werden die Wettkämpfe leiten. Richard Chassot, Generaldirektor der Tour de Romandie, bestätigt: „Als Organisator möchten wir allen Teilnehmern die Gelegenheit bieten, auf den Strassen, die wir gut kennen, ein Radrennen wie Profis zu erleben. Denn Villars und die Waadtländer Alpen sind ein regelmässiger Austragungsort der Tour de Romandie“.

Drei Tage lang ist das Velo die Königin der Waadtländer Alpen

Austragungsort des Rennens Ende Juni ist Villars, eine Bergstation im Herzen der Waadtländer Alpen in 1300 Metern Höhe auf einem natürlichen Balkon mit Blick nach Süden. Der Ort liegt in der Nähe des Genfer Flughafens und ist auch mit dem Zug und dem Auto leicht zu erreichen. Seit über 150 Jahren bietet er Familien sowie Besuchern jeden Alters eine breite Auswahl an sportlichen oder entspannenden Freizeitaktivitäten weitab vom Trubel der Stadt. Die idyllische Umgebung mit einem herrlichen Panorama vom Genfersee bis zum Mont Blanc bietet ein reiches Freizeitangebot. Villars hat eine lange Tradition im Radsport: Der Ort hat wiederholt Etappenziele für die Tour de Romandie und die Tour de Suisse organisiert. Ausserdem fanden dort mehrere Radsportveranstaltungen auf den Strassen der Region statt. Villars bietet seinen Besuchern viele Routen für Strassenradtouren, Mountainbiking und E-Bike.

Sergei Aschwanden, Vorsitzender des Tourismusvereins Porte des Alpes, fasste heute Morgen zusammen: „Ein erfahrener Veranstalter wird den Teilnehmern des UCI Gran Fondo Suisse ein unvergessliches Erlebnis in den Waadtländer Alpen bieten“. Darüber hinaus dankte er der UCI (Union Cycliste Internationale) die ihren Sitz in Aigle in der Region hat, für ihr Vertrauen. Gemeinsam mit dem Nachbarort Martigny organisiert Villars nächstes Jahr auch die UCI-Strassenweltmeisterschaft. Am Samstag sind verschiedene Aktivitäten vorgesehen, darunter Besuche und Einführungen im Weltradsportzentrum, wo auch die Startnummern vergeben werden.

Schliesslich erklärte David Lappartient, Präsident der UCI: „Die Entwicklung der Massenrennen ist sehr wichtig für die UCI, die sich freut, das UCI Gran Fondo Suisse ganz in der Nähe ihres Sitzes auszurichten“.

Die Anmeldung hat heute begonnen, mit einem Vorzugspreis bis zum 31. Januar 2020. Das komplette Programm kann auf www.ucigranfondosuisse.ch heruntergeladen werden.